VOBA Bühl betrügt Privat - und Firmenkunden
Home
Bankstermafiasystem
News
Demokratur
Justiztatur
Faschismus heute
Zwangsenteignung
Verarmung
Krankheit Tod
Petition
Impressum

Häuserdiebstahl von Banken und Behörden hundertausendfach jährlich in Deutschland.


Vor nunmehr vier Jahren, wurde in einer großen Zeitungs anzeige am 24.12.2011, die Versteigerung meiner wertvollen Immobilie seitens der Voba Bühl veröffentlicht, um mich als Versager vor meiner Familie und Freunden, speziell über Weihnachten, gnadenlos zu diffamieren.

So sehen bei uns Bankenmafiamethoden aus.

Die Immobilie wurde dann an eine islamische Gemeinde für unter 280000€ verschenkt. Ein Gutachter taxierte den reellen Wert 2006 auf über 5 Millionen € und ich hatte einen Eigentümergrundschuldbrief über 4,5Millionen €.  Somit ist meine gesamte Rente vernichtet und ich vegetiere mit 518 € Rente. Denn ich habe mein ganzes Nettoeinkommen für die Immobilie  verwendet. Was ich dafür an Steuern bezahlt habe können Sie selber berechnen.Dazu kommt mein Erbe, eines Wohn-Geschäftshauses mit einem Wert von 350000 € das ebenfalls für nur 75000 € versteigert wurde.

So sieht Menschenvernichtung mit Selbstmord, entgegen dem Grundgesetz (Zwangslage durch 19% Wucherimmobilienzins) mit dem Segen unserer Politik, in Deutschland aus.

Daher den Rat an meine lieben jungen Mitbürgern. Begebt euch nicht durch die verführerischen Niedrigzinsen in die Hände dieser Mafia. Tilgungen werden verführerisch niedrig gehalten, um nach Festzinsablauf, Sie so richtig mit höheren Zinsen in den Würgegriff zu nehmen und wie ein Sklave halten.


Krankheiten, Scheidungen etc. sind nie auszuschliessen, denn dann habt Ihr ganz schnell alles verloren. Die skupellose, menschenverachtende Mafia gewinnt immer.

 

Nun will mich die VOBA Bühl nach Diebstahl meines bewohnten Hauses auf die Straße werfen.

Das werde ich mit allen Mitteln, die mir die Menschenrechte des Grundgesetzes garantieren und berechtigen, auch mit Gewalt und dem Fernsehen verhindern.

Der vorläufige Diebstahl wurde trotz Gerichtsvorlegung von Beweisen der grundgesetzverletzenden Vorgehensweise der VOBA Bühl wie den Schuldner in eine Zwangslage mittels Kontenbetrug, Zinsbetrug, Gebührenbetrug und Zinswucher zu bringen und um ohne Verhandlungen gezielt mein Eigentum zu stehlen.  Das Gericht gab mir lediglich den Rat gegen die VOBA zu klagen.

Darum werde ich nun die VOBA auf Schadenersatz und Rückabwicklung wegen nachweislichem Zins-Zinseszins-Gebührenbetrug, sowie durch seelische Folter bedingter, schwerer chronischer Krankheit unter Anderem verklagen.

  

       

   

Voba Bühl stiehlt mein gesamtes Vermögen

 

Aus diesem Haus will mich die Voba auf die Strasse werfen.

 

Von der Voba vor zwei Jahren gestohlen

 


Schwaze Liste der Banken - und Sparkassen die nachweislich Ihre Kunden betrügen siehe Website www.liquikon.de

Hier sind über eintausend Sparkassen, Volksbanken und andere Banken gelistet unter Anderem auch die Voba Bühl.

Mein anerkannter Kontenprüfer Rackowitz hat bisher nur einen Teil meiner Konten überprüft und erhebliche gesetzliche Verstöße nachgewiesen. Insgesamt hat sich die Voba so um ca. 250000,-€ bereichert, sowie dadurch bedingt auch noch meine Immobilien gestohlen.

Ferner wurde ich dadurch von der VOBA in Krankheit und Armut getrieben.

Volksbank Bad Camberg ( Vbz Hamburg )

Vereinigte Volksbank Baden ( VKI )

Volksbank Berlin ( Capital )

Berliner Volksbank ( Gutachter A. Möntmann )

Volksbank Bühl EG ( Liquiditätsberater D. Rackowitz ) **

 

Bist Du eine Heuschrecke oder eine Biene?

 

Eigentlich sollte man Menschen nicht mit Tieren vergleichen. Nicht weil man damit gewisse Homo Sapiens als Unmenschen beschreibt, sondern weil die Tiere die man als Vergleich benutzt ein Unrecht antut. Tiere verhalten sich aus Sicht der Natur weder böse noch gut. Menschen aber schon, denn sie haben ein Bewusstsein und wissen deshalb was ihr Handeln bewirkt. Entweder ist es schädlich oder nützlich. Deshalb kann man die Menschen in zwei Kategorien einteilen, in Heuschrecken oder Bienen.


Obwohl beide Tierarten Insekten sind, haben sie völlig gegensätzliche Eigenschaften. Heuschrecken fallen in Schwärmen über die Vegetation einer Landschaft her und fressen sie kahl, wandern dann weiter und hinterlassen nur Zerstörung. Bienen im Gegensatz sind ortsgebunden und führen für die Natur die sehr nützliche Funktion der Bestäubung aus. Ohne dieser gibt es keine Vermehrung der Pflanzen und im Endeffekt kein Leben. Als Belohnung bekommen sie Nektar den sie sammeln und als Honig in ihren Waben einlagern.

Es gibt zwei Gruppen von Menschen, die sich gleich wie diese Insekten verhalten. Die einen fressen alles kahl, stehlen die Substanz einer Gesellschaft und hinterlassen nur Zerstörung. Die anderen sind fleissig, bringen Nutzen der Gesellschaft und bauen diese auf. Will man ein Egoist sein, nur nehmen und nichts dafür leisten, oder will man geben und für die Menschheit nützlich sein. Will man eine Heuschrecke oder eine Biene sein, ist die Frage die sich jeder stellen muss.

Leider müssen wir feststellen, genau wie in der Natur die Bienen immer mehr durch unsere "zivilisierte Lebensweise" aussterben und verschwinden, gibt es auch immer weniger Menschen die wie Bienen sich verhalten. Fleissig arbeiten und etwas aufbauen tun nur noch die Dummen. Wer clever ist nutzt den Fleiss anderer aus, betrügt, raubt und stiehlt. Das nennt man die Finanzindustrie, die nichts erschafft sondern nur zockt, in einem Spiel wo die Banken immer gewinnen und wir verlieren.

Die Heuschrecken haben schon seit langem die Macht übernommen, seit dem das Zinsverbot aufgehoben wurde, die Banken das Monopol für die Geldschöpfung bekamen und es das Schuldgeldsystem gibt. Nur deshalb muss es ständig "Wachstum" geben und nur deshalb gibt es Kriege. Die Bankster sind die wirklichen Kriegstreiber. Aber das reicht ihnen nicht. Dieses gefrässige und nimmersatte Ungeziefer will sich alles holen, bis wir alle total verarmt sind und nichts mehr haben was man stehlen kann. Der Planet wird leergefressen.

Auch wenn folgende Warnung Albert Einstein fälschlich zugeschrieben wird, stimmt sie trotzdem: "Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen mehr." Bist Du eine Heuschrecke oder eine Biene

 

Liest bitte auch in Eurem eigenen Interesse diesen Bericht von Bürgerstimme und 

Die grössten Zocker und Vermögensdiebe auf Kosten der Armen und Sparer sind die Bankgster.

Banken spielen nach altbewährter Zockermanier mit Milliarden und beglücken ihre Manager mit hohen Bonizahlungen, denn dank des repräsentativen demokratischen Systems dürfen die gewählten „Volksvertreter“ ohne die Zustimmung der Bürger entscheiden, was mit den Steuergeldern passiert. Also wurden in der Vergangenheit zu Lasten der Steuerzahler sogenannte Bad Banks eingeführt, in welche angeschlagene Banken ihre Schrottpapiere auslagern durften – auch genannt „offizielle“ Bilanzenfälschung. Trotz dieser Bad Banks erhielten die Banken zusätzlich sogenannte Rettungspakete in Milliardenhöhe, denn schließlich mussten ja weiterhin hohe Managergehälter finanziert werden. 

Bis Ende 2010 konnten Politiker diese Handlungen öffentlich vollziehen, denn vor europaweiter Umsetzung der Sparpakete gab es keine nennenswerten Unruhen innerhalb der Europäischen Union. Seit Anfang 2011 hat sich die Lage allerdings deutlich verschärft, denn Spanier als auch Griechen demonstrieren gegen das ihnen auferlegte Sparpaket, setzen sich drastisch zur Wehr. Verständlich, denn erst mussten die Völker mit ihren Steuergeldern für die Bankenkrise, Eurokrise etc. aufkommen und jetzt sollen sie zusehen, wie jedwede Sozialstruktur durch „beschlossene“ Sparpakete zerstört wird, welche sie einst durch ihre Arbeitsleistung aufgebaut haben. Diese Unruhen haben dafür gesorgt, dass elitäre Kreise inzwischen wieder verstärkt konspirativ agieren: laut einem Rott und Meyer Interview mit Dirk Müller, erhielten zwei europäische Banken heimliche Nothilfen.

Während diesem großen Wirtschaftschaos denkt indes natürlich kaum jemand an die einfachen, kleinen Schuldner, welche gefangen im Kreditsystem – jene Menschen, welche hart gearbeitet haben, um ihre Existenz aufzubauen. Im Gegensatz zu den Banken haftet für diese Menschen niemand, sie müssen die Forderungen der Banken stets pünktlich begleichen, denn diese haben kein Verständnis für ihre Situation. Welch Ironie: Bürger dürfen zusehen, wie ihre Steuergelder veruntreut werden und zum Dank schlägt bei ihnen das Kreditsystem erbarmungslos zu.

Sklaven der Wirtschaft – bis nichts mehr geht

Zahlungsausfälle von kleinen Unternehmen, Privatpersonen sind in Zeiten einer europäischen Finanzkrise natürlich keine Seltenheit. Warum beharren Banken dennoch auf das Zinssystem und gehen keine Kompromisse ein? Ganz einfach, wenn Kreditnehmer stets unter Ratenzahlungsdruck stehen, erbringen sie kurzfristig mehr Leistung, überholen sich selbst, egal wie schlecht die Arbeitsbedingungen auch sind. Trifft auch auf mich zu.

Auf diese Weite schaffen Eliten also ein modernes Sklaventum. Würde es ihnen tatsächlich um die Rückzahlung gehen, dann würden sie auf den Gesundheitszustand der Kreditnehmer achten, langfristig ökonomisch denken. Aber warum sollten sie das tun? An der Armut lässt sich kurzfristig schließlich vielmehr verdienen. Der Mensch dient nur noch der Kapitalbeschaffung – die gesundheitlichen Folgen im Alter interessieren Verantwortliche der Großindustrie nicht im Geringsten. Trifft auch auf mich zu.

Familie und Freunde – der Finanzstatus entscheidet

Um dieses besagte moderne Sklaventum noch besser kontrollieren zu können, wurden auch Familien sowie Freundschaften vom Kapital abhängig gemacht. Wer jahrelang mit Schulden lebt, hart arbeitet, aber trotzdem keinen Ausweg mehr findet, keine Perspektive hat, verliert meist obendrein noch seine Liebsten, steht plötzlich ganz alleine da, am Rand der Gesellschaft gedrückt.

Der Finanzstatus einer Person ist also entscheidend für das eigene Familienleben. Finanzeliten wissen, dass jeder Mensch die Sehnsucht nach einer intakten Familie in sich birgt, also nutzen sie genau diese Sehnsucht schamlos aus. Obwohl das Kreditsystem im Grunde antihuman ausgerichtet ist, versuchen Schuldner um jeden Preis, sämtliche Kredite zu tilgen. Trifft auf mich zu.

Schulden – der schleichende Erkrankungsprozess

Infolgedessen müssen sie allerdings feststellen, dass Körper, Geist und Seele nicht umsonst Warnsignale von sich geben, denn schnell treten psychische Probleme auf, die meist auch chronische Krankheiten auslösen, welche im schlimmsten Fall in Suizid münden.

Schuldner versuchen 24 Stunden täglich aus der Schuldenfalle auszubrechen, um der seelischen Einsamkeit zu entfliehen. Bedingt durch diese soziale Ausgrenzung startet ein gefährlicher Prozess im Unterbewusstsein des Menschen, welcher dafür sorgt, dass alle natürlichen, emotionalen Empfindungen zunehmend abstumpfen – man spricht hier auch von emotionaler Erschöpfung, respektive dem Burnout-Syndrom. Der eigene Warnmechanismus wird demzufolge außer Kraft gesetzt, was  mitunter zu plötzlichen Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen kann. Asthma, Migräne und Gliederschmerzen sind weitere „Begleiterscheinungen“ eines Lebens in Schulden. auf mich. Trifft auch auf mich zu.

Letzter Ausweg: Suizid? – das desolate Rechtssystem

Fakt ist: Kredite sind Geschäfte, die den Verschleiß des Menschen bewusst einkalkulieren. Daher ist es gar nicht so abwegig, wenn man Kreditsysteme mit Suizid assoziiert. Eigenen Umfragen zufolge haben von 100 befragten Schuldnern 48 bestätigt, dass ihnen regelmäßig Selbstmordgedanken kommen.  Kein Wunder, denn die gegenwärtige Finanzkrise treibt kontinuierlich mehr Menschen in den Suizid, selbst ohne Schulden

Besonders prekär ist in diesem Zusammenhang in Ländern wie Deutschland das Rechtssystem: Während richtige Verbrecher, wie zum Beispiel Sexualstraftäter des öfteren mit einem „blauen Auge“ davonkommen, müssen Schuldner manches Mal hohe Strafen hinnehmen, weil Geldschulden offensichtlich als schweres „Verbrechen“ deklariert werden. Es gibt Insolvenzverfahren, sagen Sie? Nun, wenn man beispielsweise als Kleinunternehmer Insolvenz anmelden muss, kann der Insolvenzverwalter entscheiden, ob jener insolvente Unternehmer sein Geschäft wieder aufbauen darf oder als Angestellter arbeiten gehen muss. Das Recht auf Selbstbestimmung wird ihm aberkannt, er als Person durch die Insolvenzbekanntmachung zudem an den Pranger gestellt, was wiederum weitere Einschränkungen seiner Persönlichkeitsrechte zur Folge hat. Dass sich Schuldner sogar vor Banken anzünden, wie in Griechenland der Fall, zeigt einmal mehr die antihumane Seite unseres Geldsystems.

Erfahrungsbericht eines Schuldners in Zeiten der Finanzkrise

Dennoch hört man selten von Suizidfällen oder mit welchen Problemen Schuldner zu kämpfen haben, die mit ihren Krediten lediglich eine Existenz aufbauen wollten, was mitunter daran liegen mag, dass Schuldnern eigenes „Versagen“ indoktriniert wird. Aus diesem Grund schweigen sich viele Kreditgeschädigte meistens aus – sie denken, kein Stimmrecht mehr zu besitzen. Buergerstimme hat jedoch mit einem Schuldner sprechen können. Aus diesem Gespräch ging schnell hervor, wie verzweifelt diese Person zum damaligen Zeitpunkt war. Nach einer geschäftlichen Pleite kämpfte er über Jahre hinweg um eine zweite Chance, dass jemand seine Konzepte und Ideen unterstützt, denn als Angestellter kann er nach eigener Aussage nicht arbeiten. Seine Ideen trug er an Hunderte Investoren etc. heran, doch diese lachten nur lautstark. Wer vertraut schon einem insolventen Unternehmer? Eine Frage, die ihn bis in seine Träume verfolgt. Oft befragte er sich daraufhin selbst: Bin ich als Mensch in dieser Gesellschaft gar nichts mehr wert? 

Wir von Buergerstimme stellten uns schnell die Fragen: Dienen Kredite nur noch dazu, ein Wirtschaftssystem aufrechtzuerhalten, welches vom Kern her seit langer Zeit nicht mehr funktioniert? Menschen, welche aus eigener Kraft aufstehen wollen, müssen aufgrund von Schulden machen, was ihnen gesagt wird? Gibt es in Zeiten der Finanzkrise kein Platz für neue Ideen, weil Eliten fürchten, dass daraus ein neues Wirtschaftssystem entstehen könnte?

 Alternative – Unabhängigkeit durch Gemeinschaft

All diese Fragen führen nur zu einem Ergebnis: Streik aller unternehmerischen Schuldner! Warum? Ganz einfach, wenn Banken gerettet werden mit Steuergeldern, ein desolates, politisches System sich dem Wohle des Volkes nicht mehr verpflichtet fühlt, dann hat dieses ein Recht auf Selbstbestimmung, auf eine zweite Chance. Bürger müssen erkennen, wie wichtig der Gemeinschaftsgedanke ist, wenn es darum geht, unabhängige Strukturen zu errichten. Warum sind immer mehr Menschen Opfer des Kreditsystems geworden? Weil jeder des nächsten Denunzianten ist: Anstatt einander zu helfen, herrscht Neid und Missgunst.

 Ich schließe mit einem eigenen Zitat:

Im Geld liegt die Unfähigkeit einer Gesellschaft, eine Handlung zu vollziehen in Form einer direkten, menschlichen Basis. Frauenbankvorstände würden sich niemals so asozial, unmenschlich gegenüber langjährigen guten Vobamitgliedern verhalten.

WUCHER

Hinzukommen muss aber eine besondere Motivation des Bewuchernden, nämlich das „Ausbeuten“ als bewusstes Ausnutzen der gegebenen schlechten Situation des Bewucherten. Eine Zwangslage liegt vor, wenn dem Opfer des Wuchergeschäfts das Eingehen dieses Geschäfts als das kleinere Übel erscheint.

Unerfahrenheit ist ein Mangel an Lebens- oder Geschäftserfahrung. (Beispiel: Ein Einwanderer lässt sich darauf ein, für eine kleine Einzimmerwohnung 2.000 € pro Monat zu bezahlen, weil er mit den Preisen nicht vertraut ist.). Ein Mangel an Urteilsvermögen besteht, wenn jemandem in erheblichem Maße die Fähigkeit fehlt, sich bei rechtsgeschäftlichem Handeln von vernünftigen Beweggründen leiten zu lassen oder das Äquivalenzverhältnis der beiderseitigen Leistungen richtig zu bewerten. (Beispiel: Mit einer Person geringer Intelligenz wird ein für sie eindeutig nachteiliger komplizierter Versicherungsvertrag geschlossen.) Unter erheblicher Willensschwäche ist eine verminderte Widerstandsfähigkeit zu verstehen (zum Beispiel: Abhängigkeitskrankheit, wie z. B. Alkoholismus.)
Wucher ist in Deutschland auch unter
Strafe gestellt. § 291StGB sieht für das Vergehen des Wuchers und Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren vor, in besonders schweren Fällen Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Wucher ist ein Offizialdelikt. Behörden machen sich der Rechtsbeugung schuldig.

     

 

Mein altes Wohn-Geschäftsgebäude wurde 2009 zu einem Sechstel des tatsächlichen Wertes von der Voba gestohlen.

 

Mein etwas jüngeres  Wohn-Geschäftsgebäude wurde durch die Zwangsverwaltung zur Ruine und wird wenn überhaupt höchstens zum Grundstückwert verschleudert. Damit ist dann meine gesamte Altersversorgung verloren und ich bin auf den Staat angewiesen.

  Pilzbefall und Silberfische im gesamten Gebäude.  

Mehrere Wasserschäden im gesamten Haus.

 

 

           
Durch Nichtbeheizung wurde das gesamte Wasser und-Heizsystem inklusive Armaturen und Warmwasserboiler beschädigt. Ferner wurde damit in allen Geschoßen ein riesiger Wasserschaden ausgelöst.  

Durch Undichtigkeit des Daches ist an der gesamten Decke,Boden und den Wänden ein großer Wasserschaden entstanden.

 

Durch Wasserschaden Decken - und Wandplattenauflösungen

  Wandplattenbeschädigungen durch undichtes Dach

 

 

       

   
Alle lichtdurchlässigen Wandverkleidungen sind komplett kaputt sowie undicht und fallen beim nächsten Sturm heraus.  

Holzdeckeneinsturzgefahr durch Wasserschaden an gesamter Holzdecke und Isolierung.

 

Defekte Fenster im gesamten Gebäude.

 

Defekte Fenster

 

           

 Mehrere Fenster-und Rollädenschaden

 

Wasserschaden

 

Fensterschaden

 

Wassereinbruch

Nun ist noch durch Schneebruch ein sehr großer Schaden im Wintergarten und teilweise im Wohnbereich  entstanden. Durch die defekte Hallenwand kommt Feuchtigkeit in erheblichem Umfang. Durch die Nichtbeheizung ist überall ein starker Pilzbefall.

Mein letztes Immobilienvermögen soll nun ebenfalss. versteiignert werden. Durch gewaltsamen Widerstand werde ich mein Haus verteidigen.

Solche Verbrechen an mir, wie bei vielen anderen ehrlichen Bürgern passieren täglich in unserer Banksterdiktatur und Beamtenmonarche.

Da ich hier wohne und immer wohnen werde, nehme ich mein Grundrecht des gewaltsamen Widerstandes wahr.

Sensiblerweise ohne Beachtung das Grundgesetzes § 1  Die Menschenwürde der Bürger ist unantastbar, wurde die Versteigerung von der VOBA durch dicke Anzeigen am 24.12.ten kundgetan, obwohl Vergleichsverhandlungen vereinbart wurden  Im übrigen stimmen deren Flächenangaben in keinster Weise. Auch Missachtungen von Brandschuzvorschriften wurden nicht angegeben.

Ausdrücklich wollten unsere Grundgesetzväter Immobiliendiebstahl wie bei Htler künftig vermeiden. Doch die faschistischen Bankster haben wieder mit Hilfe der Justiz hitlerische Verhältnisse geschaffen. Die Bankster kassieren über Ihre Strohmänner alles, ohne Rücksicht auf die Menschen. Unsere Banken sind die größten Verbrecher.

Siehe diverser neuer Berichte der eigenen Klientel.

Greenspan - US-Bankensyst em ist voller Betrug

Dienstag, 9. November 2010 , von Freeman um 20:30

Hier haben wir eine Aussage vom ehemaligen Chef der Fed, Alan Greenspan, die ist der Hammer! Er sagt, das US-Bankensystem ist voller Betrug, wärend sein Nachfolger Ben Bernanke ganz nervös neben ihm sitzt und sich diese Wahrheit anhören muss. Jetzt haben wir es direkt aus dem Mund des "Chefs" persönlich.

Er äusserte sich anlässlich der Feier auf Jekyll Island am vergangenen Wochenende und sie waren unter sich, deshalb möglichweise diese Offenheit. Das Publikum draussen sollte das sicher nicht hören.

Alan Greenspan machte ein erstaunliches Eingeständnis. Viele der Handlungen die zur Finanzkrise führten waren illegal, kriminell und bedeuten eindeutig Betrug. Warum war Bernanke so nervös auf seinem Stuhl? Weil diese Aussage bestätigt was wir schon lange sagen, Bernanke hat die Leute mit Rettungsgeldern überschüttet und belohnt, die genau diesen Betrug verbrochen haben. Statt sie zu retten hätten sie ins Gefängnis gehört. Wie viele Banker sitzen im Knast? Keiner! Und der amerikanische und europäische Steuerzahler muss dafür mit Billionen bluten.

Greenspan sagte:

"Wir benötigen viel schärfere Gesetze gegen den Betrug. Es wurden Sachen gemacht die waren sicher illegal und in manchen Fällen ganz klar kriminell. Betrug ist eine Tatsache. Betrug schafft grosse Instabilität in den kompetitiven Märkten. Wenn man seinen Gegenpartnern nicht vertrauen kann funktioniert es nicht. Und in der Tat sahen wir es hat es nicht."



Nur Greenspan muss hier nicht den Scheinheiligen spielen, er ist der Hauptschuldige für die Finanzkrise, in dem er die treibende Kraft bei der Aufhebung des Glass-Steagall Act 1999 war und die Politik des billigen Geldes fuhr, welche die Hypothekenblase und das Betrugssystem erst ermöglichte. Die gehören alle zusammen hinter Gitter.

Wenn Sie nicht wissen wer uns versklavt, dann schauen Sie sich dieses Video an.

//youtube.com/watch?v=Y780J3HFiqI&p=A4F669EB042523FE&index=1&feature=BF

Sie haben nur so viel Macht wie wir ihnen geben  

Merkt ihr nicht wie das System funktioniert und uns manipuliert? Bei allem was sie uns erzählen geht es immer nur um Differenzen und Unterschiede. Sie reden nie von Gemeinsamkeiten. Die Politiker und die Medien reden nur darüber was uns trennt, was macht uns anders untereinander. So funktioniert die regierende Klasse in jeder Gesellschaft, sie dividiert und teilt die Bevölkerung in Gruppen auf, die sich gegenseitig bekämpfen. Sie spalten und hetzen, damit sie sich lächelnd zurücklehnen, uns kontrollieren und das ganze Geld einsacken können.

Sie reden nur über Unterschiede, wie Rasse, Religion, Aussehen, ethnische Herkunft, sexuelle Präferenzen, Schulbildung, politische Einstellung, alles was uns beschäftigt während wir uns streiten. Damit lenken sie uns ab, damit sie weiter unbemerkt uns ausrauben und ihre Macht erweitern können.

Unsere Gesellschaft ist in drei Schichten aufgeteilt. Die Oberklasse bekommt das ganze Geld und zahlt keine Steuern. Sie machen die Gesetze die nur zu ihrem Vorteil sind oder nur für andere gelten. Sie müssen sich an gar nichts halten und profitieren davon. Die Mittelklasse zahlt den Hauptanteil der Steuern und trägt die ganze Last. Und die Klasse der Armen ist nur dazu da um der Mittelklasse die grösstmögliche Angst einzujagen, die mit billigen Löhnen ihnen die Stellen wegnehmen könnte. Ausserdem will man ja nicht auf dieses tiefe Niveau fallen,

... mein Haus, mein Auto, mein Boot



... also strampeln und krampfen sie wie blöd, damit sie in der Konsumwelt bleiben können, auf Pump natürlich, von dem die Geldelite dann durch Zins und Zinseszins profitiert.

Die Politiker aller Parteien werden uns präsentiert und wir sollen glauben sie vertreten unterschiedliche Programme. Dann reden sie uns ein ihr müsste die Roten wählen, oder die Schwarzen, nein die Gelben, oder doch die Grünen? Dabei wenn man hinschaut was sie machen wenn sie ander Macht sind, es ist alles das selbe, genau gleich. Egal wen man wählt, im Endeffekt tun sie nur eines, uns ausnehmen und verarschen zum Vorteil derer die sie von hinten lenken. Sie sind alle Marionetten die am gleichen Faden hängen.

Was sag ich schon lange?

Politiker werden nicht eingesetzt um etwas zu verändern, ihre Aufgabe ist es im Namen der Macht den Status Quo zu erhalten ...

und

... Demokratie ist wenn man wählen kann wer einen verarscht.

Warum werden wir dumm gehalten? Warum dürfen wir nur das wissen was sie uns wissen lassen wollen? Weil die Besitzer des Landes es so wollen, die wirklichen Eigentümer, die grossen Wirtschaftsinteressen die alles kontrollieren, die alle wichtigen Entscheidungen treffen.

Vergesst die Politiker, die sind nur als Schauspieler eingesetzt um uns das Gefühl zu geben wir haben eine Wahl. Wir haben aber keine Wahl, wir haben nur Besitzer, wir gehören ihnen. Ihnen gehört überhaupt alles, das Land, die Konzerne, die Parlamente, die Parteien, die Politiker, die Richter und ihnen gehören die ganzen Medien, damit sie die Nachrichten und Informationen die wir bekommen kontrollieren können.

All das machen sie um das zu bekommen was sie wollen, nämlich mehr für sich und weniger für uns. Sie wollen alles und sie bekommen es auch. Ich kenne Milliardäre und als ich einen mal fragte, „du hast doch alles, was ist dein Lebensziel?“ antwortete er, „ich will mehr.“ Als ich ihn dann fragte, „und was willst du dann wenn du mehr hast?“ sagte er, „dann will ich noch mehr.“ Die Gier nach immer mehr treibt sie an, sie sind unersättliche Monster ohne Gewissen.

Was sie ganz sicher nicht wollen ist eine Bevölkerung die in der Lage ist selbstständig und kritisch zu denken. Sie wollen ganz sicher keine gut informierten Bürger welche die Sklaverei erkennen in der sie sich befinden und in Frage stellen. Das ist gegen ihre Interessen. Sie wollen folgsame Bürger, die alles glauben was man ihnen erzählt, den Mund halten und schön brav funktionieren.

Ihre Medien erzählen uns den ganzen Tag was wir glauben, was wir denken und was wir kaufen sollen. Unsere Meinung wird in die gewünschte Richtung gelenkt. Das ist gut, das ist böse, dort ist der Feind und dort der Freund. Das müssen wir unbedingt haben um glücklich zu sein. Und wenn wir es dann haben erzählen sie uns es wäre schon wieder „out“ und um „in“ zu sein müssen wir das nächste kaufen. So wird uns eine Karotte vor die Nase gehängt, aber egal wie schnell wir rennen, wir werden sie nie erreichen.

Wir leben in einem System das wie ein Spielkasino funktioniert, egal was man macht, die Bank gewinnt immer. Der Tisch ist gezinkt, die Würfel manipuliert und wir sind die Verlierer. Sie lassen uns höchstens ab und zu etwas gewinnen, speisen uns mit Almosen ab, damit wir uns wie Kinder über ein Geschenk freuen und weiter motiviert sind mitzumachen. Je wichtiger man für das System ist, je mehr Verdienst und Titel bekommt man. Aber das ist kein Verdienst, sondern Schweigegeld, damit man die Schnautze hält und sich prostituiert.

Dieses System funktioniert so perfekt, dass die Mehrheit es auch noch gut findet, ja es sogar verteidigt. Sie verteidigen ihre eigenen Sklaverei. Wie dumm muss man sein um das freiwillig zu tun? Und wenn dann einer hergeht und versucht die Menschen über ihre wahre Situation aufzuklären, dann werden sie wütend, wollen nichts davon wissen. Man ist dann der Böse und wird beschimpft, ja sogar bekämpft. Sie glauben lieber den Leuten die sich einen Dreck um sie kümmern, sie nur ausnehmen, betrügen und belügen.

Damit rechnet die Elite, dass die Menschen bewusst Ignoranten bleiben wollen, dass sie lieber belogen werden und ihnen eine Scheinwelt vorgegaukelt wird.

Der einzige Weg wie wir aus diesem System raus kommen ist, wenn wir aufhören uns spalten, gegenseitig bekämpfen und ablenken zu lassen. Nur in dem wir uns solidarisieren und zusammenhalten, wenn wir erkennen wer wirklich unser gemeinsamer Feind ist, haben wir eine Chance. Statt nach links, rechts und unten zu schauen, müssen wir nach oben schauen, auf die welche alle Probleme der Welt verursachen und ihnen unser Mitarbeit entziehen. Ohne uns können sie gar nichts. Sie haben nur so viel Macht wie wir ihnen geben.

info@banksterdiktatur.com

 

info@bankgsterdiktatur.com